DRK Wohngemeinschaft Harlekin

http://playhotshotslot.com/de.php
Stammdaten
Bauträger: 
DRK ‚Betreuung und Pflege in Lippe gGmbH‘
Betreuungsgeber: 
DRK ‚Betreuung und Pflege in Lippe gGmbH‘
Adresse: 
Ulmenallee 15, 32825 Blomberg
Telefon: 
05235/50269-10
Fax: 
05235/50269-11
eMail: 
wg-harlekin [at] drk-betreuung-pflege [dot] de
Ansprechpartner: 
Frau Serr
Galerie

Ambulant betreuute Wohngruppen Blomberg-Harlekin

Die Wohngruppen befinden sich ca. 800m von der Blomberger Kernstadt entfernt. Das verfügbare Grundstück hat eine Gesamtfläche von ca. 12.000 m². Im Haus befinden sich drei große, abgeschlossene Wohngruppen mit insgesamt 22 Appartements auf zwei Ebenen. Die Wohngruppen bieten den größtmöglichen Raum für ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben. Die Privat- und Intimsphäre wird durch das eigene Wohnappartement gestützt. Ein Sinnesgarten bietet den Bewohnern vielfältige Möglichkeiten für Aufenthalt und Beschäftigung im Freien. Die Verkehrsanbindung zum Stadtzentrum durch öffentliche Verkehrsmittel ist seniorengerecht und in unmittelbarer Nähe. Ein Lebensmittelladen befindet sich in 300 Meter Entfernung. Die Gestaltung und Ausstattung der Wohnküchen soll die Einbeziehung der Bewohner bei alltäglichen Verrichtungen erleichtern. Um das Wohlbefinden zu fördern, werden warme, sanfte und weiche Farben, natürliche Materialien und Düfte verwendet. Eine angenehme Lichtatmosphäre unterstützt das Wohlfühlklima. Die Gestaltung soll anregen, aber nicht überreizen. Die Appartements werden von den Bewohnern oder deren Angehörigen selbst eingerichtet. Träger der Seniorenwohngruppen ist die DRK Betreuung und Pflege in Lippe gGmbH. Eigentümer ist der DRK Kreisverband Lippe e.V.

Die Betreuungsleistungen werden durch das Pflegeteam und die Hausleitung erbracht. Direkter Ansprechpartner für die Bewohner im täglichen Miteinander ist die Präsenzkraft. Die Hausleitung übernimmt vorwiegend organisatorischen Aufgaben.

 

Baulich – räumliche Ausstattung

Jede Wohnung ist eine eigenständig funktionierende Wohneinheit und hat eine Mindestgröße von 30 m². Sie ist eingeschränkt Rollstuhl tauglich (DIN 18025 Teil 2), Verfügt über ein eigenes Bad mit Dusche und Toilette sowie einen Schlafbereich mit der Möglichkeit, das Bett von zwei Seiten zu begehen. Es besteht die Möglichkeit, im Wohnraum eine Sitzgruppe, Schränke und einen Essplatz einzurichten. Bei einem Notfall kann über einen Funkfinger Alarm ausgelöst werden. Auf Wunsch der Bewohner kann eine Videoüberwachung in der Wohnung eingerichtet werden. Die Wohnungen sind darauf vorbereitet, Bewohnern mit körperlichen Handicaps durch individuelle Wohnanpassungen z.B zusätzliche Haltegriffe, spezielle Sanitär- oder Küchentechnik das Leben zu erleichtern. Die Wohneinheiten werden von den Bewohnern oder deren Angehörigen selbst eingerichtet. Als Gemeinschaftsflächen stehen den Bewohnern eine große Wohnküche mit Wintergarten, ein Pflegebad mit Hubwanne und Patientenlift, ein Aufzug geeignet für eine Rettungsliege und Hauswirtschafträume zur Verfügung. Die Wohnküche verfügt über gemütliche Sitzecken und kleine Rückzugsmöglichkeiten. Bei der Gestaltung der Wohnküche wird das Ziel verfolgt „so viel Normalität wie möglich" umzusetzen. Um das Sicherheitsgefühl zu stärken werden sanfte weiche Farben, natürliche Materialen und Düfte sowie eine angenehme Lichtatmosphäre erzeugt. Das Erscheinungsbild soll die Nerven anregen, aber nicht überreizen. Die Gartenanlage ist als Sinnesgarten angelegt. Um Bewohnern mit eingeschränkter räumlicher Orientierung einen selbst bestimmten, unbegleiteten Aufenthalt zu ermöglichen, ist der Sinnesgarten umfriedet.

 

Bewohner

Das Versorgungs- und Betreuungsprogramm richtet sich an ältere und behinderte Menschen aller Pflegegrade oder die

a) nicht mehr in der eigenen Häuslichkeit verbleiben können und

b) eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung benötigen und

c) bei denen eine Pflegebedürftigkeit festgestellt wurde oder die an einer gerontopsychatrischen Erkrankung leiden und

d) die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Sinne des Sozialgesetzbuches vor dem beabsichtigten Einzug in die Wohngemeinschaft im Kreis Lippe hatten.

Angehörige haben die Möglichkeit, sich aktiv bei der Pflege und Betreuung zu beteiligen. Dies fördert das Wohlbefinden der Bewohner. Eine Beteiligung erleichtert den Angehörigen die Pflege, ohne schlechtes Gewissen, in professionelle Hände zu geben. Dies fördert kontinuierlich Kontakte zwischen den Angehörigen und dem Bewohner. Die Bewohner schließen sich zu einer Gemeinschaft zusammmen die dazu dient, das Miteinander zu gestalten, gemeinsame Interessen genüber Dritten zu vertreten und Ihre Angelegenheiten die der Wohngemeinschaft betreffen zu entscheiden. Hierzu schließen die Bewohner eine Vereinbarung, die das Verhältnis untereinander sowie das Verhältnis zum Betreuungsanbieter und Vermieter regelt.