diakonis - Weberhof

http://playhotshotslot.com/de.php
Stammdaten
Träger: 
diakonis - Stiftung Diakonissenhaus
Adresse: 
Teutoburger-Wald-Str. 16a, 32971 Lage
Telefon: 
05232 9844-20
Fax: 
05232 9844-21
eMail: 
info [at] diakonis [dot] de
Ansprechpartner: 
Frau Sandra Zimmermann
Galerie
Freie Plätze
Einzelzimmer: 
1
Doppelzimmer Damen: 
1
Doppelzimmer Herren: 
1
Hörste ist ein idyllischer Luftkurort. Der Weberhof liegt zwischen dem Kurpark und dem Haus des Gastes. Im Haus des Gastes werden vielfältige Veranstaltungen angeboten. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm der Dorfgemeinschaft Hörste und der Stadt Lage. Ein  Frisör und ein Restaurant befinden sich in unmittelbarer Nähe. Der Weg zur Bußhaltestelle beträgt ca. 100 Meter. Es besteht eine gute Busverbindung nach Lage. 

Das auf dem über 5 000 qm großen, parkartig gestalteten Grundstück stehende Seniorenzentrum besteht aus den 4 Wohnbereichen Eiche, Buche, Linde, und Tanne die durch großzügige Kommunikationsflächen und „Wintergärten“ miteinander verbunden sind.

Das zweigeschossige Gebäude bietet 40 Bewohnern ein Zuhause, davon stehen bis zu 10 Plätze für die Kurzzeitpflege zur Verfügung. Angeboten werden 14 Einzel- und 13 Doppelzimmer.

Die Einzelzimmer umfassen durchschnittlich ca. 16- 18 qm, die Doppelzimmer ca. 23 qm. Jedes Zimmer ist mit WC / Nasszelle ausgestattet und wird möbliert angeboten; die Gestaltung ist behindertengerecht und barrierefrei.

Durch die recht weit heruntergezogenen Fenster kann das Leben auf der Straße oder der Blick in den Garten genossen werden.

Der geschützte Gartenbereich hinter dem Haus ist eine grüne schattige Oase, die durch eine bewusste Gartengestaltung den Wechsel der Jahreszeiten in der Natur abbildet.

Pro Etage stehen ein gemütlich eingerichtetes Esszimmer sowie ein offener wintergartenähnlicher Essbereich mit 2 Sitzgruppen zur Verfügung; hier kann auf unterschiedliche Bedürfnisse von  Bewohnergruppen eingegangen werden. Helles Holz und Blumen unterstreichen den freundlichen Charakter des Hauses.

Der Bereich vor dem Haus mit Brunnen und Sitzgruppen hat dörflichen Hofcharakter und ist gern genutzter sozialer Treffpunkt. Der geschützte Gartenbereich hinter dem Haus ermöglicht den alten  Menschen im Erdgeschoss selbstbestimmt den Aufenthalt in der Natur. Eine Bepflanzung mit vertrauten Bauerngartenpflanzen, die sowohl mit Farbe als auch mit Duft locken, ein Hochbeet und lauschige Sitzecken wirken einladend. Die Zwergkaninchen bringen zusätzlich leben in den Garten.